»Ich bin für gar nichts,

ich bin nur dafür, dass man keinen Unsinn redet.«
Ferdinando Galiani


Jan Koneffke

Ein Sonntagskind

Nach dem Tod eines linksliberalen Philosophieprofessors finden sich dessen Landser-Briefe aus der Kriegszeit. Sein Sohn begegnet darin einem Menschen, den er nicht kennt, der Schock ist groß.

Ein monumentaler Roman, der deutsche Geschichte vom Weltkrieg bis zur Wende erzählt und zugleich ein groß angelegter Versuch ist, die Generation von Günter Grass, Walter Jens, Helmut Schmidt etc. zu verstehen.

Mehr »

Alain Claude Sulzer

Postskriptum

Selbst wer alles verliert, kann die Freiheit gewinnen – Alain Claude Sulzers virtuoser Roman über einen großen Filmstar in der Einsamkeit des Exils und die Wirren der europäischen Katastrophe.

»Ein kleines Zauberkunststück aus der Welt großer Lebenskünstler.« Michael Braun

»Mit Verlaub – dies ist ein Meisterwerk.« Basler Zeitung

Mehr »

Tim Krohn

Nachts in Vals

Die Gründe, warum sie ihren Weg in die Therme hoch oben in den Bergen finden, sind vielfältig – alle Figuren in Tim Krohns Nachts in Vals eint allerdings eins: Der Aufenthalt dort wird ihr Leben verändern.

Kleines Buch mit großer Wirkung!

Mehr »

Douwe Draaisma

Wie wir träumen

Ob Flug-, Nackt-, Alb- oder Prüfungstraum, ob erotischer oder prophetischer Traum – Douwe Draaisma kennt sie alle. Und auch die spannenden Geschichten, Analysen und Interpretationen von Traumforschern, Psychologen und Neurologen dazu.

»Dieses Buch geht uns alle an.« Cees Nooteboom

Mehr »

Jan Costin Wagner

Sonnenspiegelung

Liebe, Tod, Trauer, Ohnmacht und Schuld – Jan Costin Wagners Geschichten verschlagen einem beim Lesen den Atem und hallen noch lange nach.

»Ein deutscher Spannungsschreiber der Extraklasse, der internationalen Vergleichen bestens standhält.« Stephan Draf, Stern

Erscheint am 10. September 2015

Mehr »

Boris Sawinkow

Das fahle Pferd. Roman eines Terroristen

Der Ur-Roman über die Psychologie des Terrors – geschrieben von einem der ersten Berufsterroristen. Eine literarische Entdeckung!

Als sei eine Figur aus Dostojewskis Dämonen entsprungen und habe einen Roman geschrieben.

Erscheint am 10. September 2015

Mehr »

Laurence Sterne

Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman

Der witzigste, bizarrste und komischste Roman aller Zeiten, der Ur-Roman der Moderne in Michael Walters kongenialer Übertragung.

»Ein absoluter Meilenstein der deutschen Übersetzungsgeschichte.« (Friedhelm Rathjen, Paul-Celan-Preisträger 2013)

Erscheint am 10. September 2015

Mehr »

Bernd Brunner

Ornithomania. Geschichte einer besonderen Leidenschaft

Wahre Passion kennt keine Grenzen: Das Buch für alle Vogelliebhaber und die, die einen solchen kennen.

»Das Wunder eines Kolibri-Eis wiegt nicht geringer als die Milchstraße.« (Jules Michelet)

Erscheint am 8. Oktober 2015

Mehr »

Günter Jürgensmeier (Hg.)

Shakespeare und seine Welt

Was Shakespeare las, die Welt, in der er lebte und aus der er für seine Stücke schöpfte, in einem prachtvoll ausgestatteten und bebilderten Folioband.

Wir tauchen ein in Shakespeares Welt, lesen, was Shakespeare las, denken, was zu seiner Zeit gedacht wurde, sehen, was er sah. Das Buchereignis: vierfarbig gedruckt, reich illustriert, prächtig ausgestattet. Augenöffner und Augenweide in einem.

Verschoben auf Herbst 2016

Mehr »

Russ Kick (Hg.)

The Graphic Canon. Von Tristram Shandy über Jane Austen bis Dorian Gray

Ein atemberaubender Querschnitt großer Werke der Literatur eines Jahrhunderts in neuer, frischer Form. Mit dabei: Austen, Goethe, Shelley, Wilde, Dostojewski, Poe, Nietzsche und viele, viele, viele mehr.

In Graphic Novels durchs Jahrhundert der Träume, Ängste und Phantasien – mit exklusiven Beiträgen von Kat Menschik und Rattelschneck!

Erscheint am 12. November 2015

Mehr »

Frank Schulz

Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen

Onno Viets sticht in See! Frank Schulz schickt seinen eigenwilligen Privatdetektiv auf Kreuzfahrt. Aberwitzig und überbordend, sprachgewaltig und – ja – ergreifend.

»Ein Meisterwerk des bösen Humors.«
Richard Kämmerlings, Die Welt

Mehr »

Andreas Dorau & Sven Regener

Ärger mit der Unsterblichkeit

Mit 15 hatte er der Neuen Deutschen Welle den Hit »Fred vom Jupiter« beschert und darauf hin beschlossen, sein Leben der Kunst zu widmen. Inzwischen kennt sich Andreas Dorau sehr gut aus im deutschen Kunstbetrieb. Mit Sven Regener als Ghostwriter erzählt er unglaubliche Geschichten aus seinem Leben.

»Das Buch gehört auf den Zettel aller Popinteressierten.« FAZ

Mehr »

Linus Reichlin

In einem anderen Leben

»Man kann nicht auf dem neuen Schiff die Segel hissen, wenn am Ufer jemand steht und ruft, erinnerst du dich noch, wie du letztes Mal gekentert bist?« Mitreißend und berührend – Linus Reichlins großer Roman über Familienbande und die Fallstricke der Erinnerung.

»Ein großartiger Roman über die Gespenster der Vergangenheit.« NZZ am Sonntag

Mehr »

Helen FitzGerald

Ex

Von Lampenfieber vor der Hochzeit gepackt, will Catriona ein letztes Mal ihre Exfreunde treffen. Das Problem: Sie beschließt, mit jedem noch einmal zu vögeln. Und am Morgen darauf sind alle Männer tot.

»Man kann in FitzGeralds ebenso origineller wie rasanter Prosa viele, viele verborgene Schätze finden.« Deutschlandradio Kultur

Mehr »

Hilmar Klute

War einmal ein Bumerang. Das Leben des Joachim Ringelnatz

Dieser Mann nahm alles mit – das Leben des Joachim Ringelnatz. Hilmar Klutes Buch ist zugleich packende Beschreibung eines turbulenten Künstlerlebens und spannendes Zeitbild.

»Hilmar Klute hat eine Biografie geschrieben, die uns einen Mann vorführt, der einer von uns sein könnte. Gut lesbar. Einfühlsam. Mit Witz. Und Überraschungen.«
NDR Kultur

Mehr »

Stefan Koldehoff

Ich und van Gogh. Bilder, Sammler und ihre abenteuerlichen Geschichten

Elizabeth Taylor, Erich Maria Remarque, Hermann Göring, Robert Oppenheimer, sie alle wollten ihren van Gogh – und sie bekamen ihn auch. Zum 125. Todestag Vincent van Goghs am 29. Juli 2015 verfolgt Stefan Koldehoff in dreiundvierzig Mini-Krimis die bizarren Wege der Van-Gogh-Bilder vom Atelier bis zu ihren berühmten Besitzern.

»Ein Buch voll hochspannender Geschichten, lustiger Anekdoten und einem interessanten Blick in die Kunstwelt.« NDR

Mehr »

Bruno Preisendörfer

Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reise in die Goethezeit

Bruno Preisendörfer hat sich durch Hunderte von Büchern gelesen, Romane, Selbstzeugnisse, Briefe und Tagebücher. Er nimmt den Leser mit auf eine große Reise in die Goethezeit und man erlebt, wie das Leben damals wirklich war.

»Wer auch nur ein wenig an deutscher Kulturgeschichte interessiert ist, wird dieses von Alltagsfakten überquellende, glänzend geschriebene Buch mit wachsender Begeisterung lesen.«
Johannes Saltzwedel, KulturSpiegel

Mehr »

Jürgen Kaumkötter

Der Tod hat nicht das letzte Wort. Kunst in der Katastrophe 1933-1945

Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz erstmals in der Zusammenschau: Kunst in der Katastrophe 1933–1945.

»Jürgen Kaumkötter stellt mit seinen bewegenden Erzählungen nicht die Kunstgeschichte über den Zeitraum von 1933 bis 1945 auf den Kopf, sondern auf die Füße.« FAS

Mehr »

Lukrez

Über die Natur der Dinge

Das freieste Buch der Weltliteratur: Klaus Binders Neuübersetzung der Bibel der Sinnlichkeit – eins der Bücher, die man im Leben gelesen haben muss!

»Eines der erstaunlichsten Werke der Antike, eine großartige Neuübersetzung.« Die Zeit

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse

Mehr »

Katja Kettu

Wildauge

Eine unmögliche Liebe in einer unmöglichen Zeit. Katja Kettus großer Roman – archaisch, sinnlich, erdig, rau. Ein Buch mit einer rauen Seele.

»Kettu feiert einen zwischen Pathos und eisiger Kälte changierenden Existenzialismus, der sich stellenweise mit den Kriegsromanen von Curzio Malaparte und Jonathan Littell messen kann.« Die Zeit

Mehr »

Hanns Zischler

Das Mädchen mit den Orangenpapieren

Hanns Zischlers großartiges literarisches Debüt über das Erinnern, den Verlust und das Weitergehen – ein literarisches Kleinod von enormer erzählerischer Kraft.

»Eine Erzählung so melancholisch und schön und leicht und weise, wie ich lange keine mehr gelesen habe.« Volker Weidermann, FAS

Mehr »

Christopher Brookmyre

Angriff der unsinkbaren Gummienten

Brookmyre at his best: Wie schon in Die hohe Kunst des Bankraubs legt der Schotte einen skurrilen und wahnwitzig klugen Kriminalroman vor: diesmal über den Aberglauben derer, die unbeirrbar nach dem Übersinnlichen suchen, und die verbrecherischen Tricks jener, die genau dies ausnutzen.

»Sehr fintenreich und sehr unterhaltsam. Klasse! Unglaublich elegant. Diesen Roman sollten viele Leute lesen.« HR2

Mehr »

Werner Fuld

Eine Geschichte des sinnlichen Schreibens

Nicht erst seit Kurzem – schon immer wurde erotische Literatur hauptsächlich für Frauen geschrieben, so Werner Fulds aufsehenerregende These. In seinem Buch schreibt er die Geschichte der sinnlichen Literatur neu.

Mehr »

Kat Menschik

Der goldene Grubber. Von großen Momenten und kleinen Niederlagen im Gartenjahr

Ausgezeichnet als eines der schönsten deutschen Bücher 2014
Ausgezeichnet mit einem Deutschen Gartenbuchpreis 2015

Kat Menschik öffnet ihr Gartentor und entfesselt einen wilden Bilderrausch voller Energie, Witz und verblüffender stilistischer Vielfalt.

Mehr »

Jan Costin Wagner

Tage des letzten Schnees

Jan Costin Wagners neuer Kimmo-Joentaa-Roman ist eine hochspannende und zutiefst intensive Elegie auf den Tod in einer aus den Fugen geratenen Welt.

Mehr »

Georg Brunold

Nichts als der Mensch

Über 300 Autoren aus 2500 Jahren auf der Suche nach dem Rätsel Mensch. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen sowie vielen Erstdrucken in Buchform.

Mehr »