Essen essen

(mehr ist mehr!)


Ein fröhlicheres, bunteres und unprätentiöseres Kochbuch hat es nie zuvor gegeben: Für alle, die gerade mit dem Kochen beginnen, die schon immer gerne gekocht haben und die sich gerne bekochen lassen. Mit Essen essen bringt Kat Menschik selbst die größten Küchenmuffel zum Kochen.
Kat Menschik, leidenschaftlicher Familienmensch mit großem Freundeskreis, war nicht immer eine begeisterte Köchin. Doch wenn man Jahrzehnte damit beschäftigt ist, seine Familie nicht nur satt zu bekommen oder auch mal mit kleinem Budget einen langen Tisch von Freunden verköstigen will, dann sammelt sich so einiges an Kochtricks, Rezepten für Lieblingsspeisen und kulinarischen Geheimnissen an. Und außerdem wird man unversehens eben doch zu einer enthusiastischen Köchin.
Essen essen ist ein Kochbuch der anderen Art: Kat Menschik drückt darin ihren Lesern den Kochlöffel in die Hand und nimmt sie mit auf eine unkonventionelle Reise durch ein ganzes Küchenjahr. Vom Neujahrs-Borschtsch, wie Kat Menschik ihn als Kater-Gegenmittel im Kapitänshaus in Ahrenshoop gelernt hat, über das Geheimrezept für die beste Tomatensauce der Welt, mit der man garantiert alle anderen Mütter und Väter aussticht, oder der Sommersuppe von Surfer-Freund Hunter bis zum georgischen Hühnchenrezept Schqmeruli von Kumpel Ladi – Kat Menschik erklärt nicht nur, wie man die Gerichte kocht, sie erzählt dazu herrlich inspirierende Miniaturen aus ihrem (Küchen-)Leben und bringt so selbst Kochmuffel an den Herd. Das Beste dabei sind natürlich die wunderschönen Rezept-Illustrationen. Wenn Klassiker wie Königsberger Klopse oder Senfeier fröhlich in den Topf hüpfen oder die Himbeeren zum Hüfthockerkuchen locken, bekommt man ziemlich gute Laune – und einen unglaublichen Appetit!



Pressestimmen

Dieses Kochbuch ist so fröhlich, dass man garantiert gut gelaunt is(s)t. emotion
Weg mit dem Winter-Blues – her mit dem Buch! Am liebsten würde man jede Seite rausreißen und an die Küchenwand hängen. Eier tanzen, Bohnen swingen, Klopse schwimmen. Wie es einen anlacht, mit dem gelb strahlenden Cover und der rot leuchtenden Tomatensauce. (...) Ein klarer Fall von knallverliebt. Susanne Kippenberger, Tagesspiegel
Rezeptbücher gibt es viele, aber das hier ist garantiert das bunteste und eines der lustigsten. Christoph Amend, Zeit Magazin Newsletter
Überbordend vor Fantasie, mit wahnsinnig vielen Bildern, jede Seite ist ein Kunstwerk für sich. Knut Elstermann, radioeins
“Kat Menschiks aktuelles Werk heißt 'Essen essen' und ist weit mehr als ein gewöhnliches Kochbuch. Eher eine Art Wimmelbuch für Erwachsene. Jede der 112 Seiten birgt Details, die schmunzeln lassen.” ZDF- Morgenmagazin