Die Puppe im Grase

Norwegische Märchen


»Die besten Märchen, die es gibt.« Jacob Grimm
Das neue Werk aus Kat Menschiks Reihe der Lieblingsbücher.

Kleine Puppen locken Königssöhne ins hohe Gras, Handwerker überlisten mithilfe von Nüssen den Teufel und ein Huhn rettet die Erde vor dem Vergehen. Eine Welt jenseits des Alltages wartet darauf, neu entdeckt zu werden.

Was Jacob und Wilhelm Grimm für Deutschland waren, waren Peter Christen Asbjørnsen und Jørgen Moe für Norwegen.

Die Seele eines Landes ist fest verankert in den Geschichten, die sich seine Bewohner über Generationen hinweg abends erzählten. Sie erweckten mit ihren Erzählungen eine phantastische und zugleich raue Welt zum Leben, die einerseits geprägt war von Moral und Sittenlehre und andererseits von Sehnsüchten und den Träumen der einfachen Menschen. Nördlich des Skagerraks entstand dabei ein Universum, mystisch, makaber, faszinierend und so reich an sprachgewaltigen Bildern, dass sie auch heute noch Lesende sofort in ihren Bann zu ziehen vermögen.

In diesem Werk gestaltet Kat Menschik für eine Auswahl ihrer Lieblingsmärchen einzigartige, wunderschöne Illustrationen. So entsteht eine Reise in die unweite Vergangenheit, die die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion für einen Augenblick aufhebt und den Leser Teil der Sagen eines entfernten und doch so nah wirkenden zauberhaften Kosmos sein lässt.



Pressestimmen

Mädchen, Monster und Fabelwesen: Der Stoff, aus dem Märchen gestrickt sind. In plakativem Blau und Rot zeichnet Kat Menschik ‘Die Puppe im Grase’ - liebevoll gestaltet. 3sat Kulturzeit
Kat Menschik zaubert die Leser mit ihren unverwechselbaren Zeichnungen voller Zartheit und grimmigem Humor in eine geheimnisvolle Welt. Magisch! MADAME
Die großartige Kat Menschik entwirft eine detailverliebte blau-rot-weiße Wunderwelt, die zum Eintauchen einlädt. Bücher Magazin
Großartig! Arno Widmann, Berliner Zeitung
Sehr liebevoll, traumhaft illustriert. Lesen, anschauen! Das Magazin
Um in die [norwegische] Volkseele einzutauchen, ist das Schmuckstückchen ideal. SI Style
Kat Menschik hat ihre Liebligsmärchen mit eigensinnigen Zeichnungen verziert und nimmt die Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit, die die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion aufhebt. Neues Deutschland
Es ist immer dasselbe mit Büchern, die Kat Menschik illustriert hat: Überwältigt von Strich, Schwung und Farben vergisst man bisweilen, dass man auch lesen wollte. Welt am Sonntag
Eine opulente optische Reise durch geheimnisvolle Wiesen und Wälder – zu Schlangen und Riesenpilzen und skurillen Fantasiewesen (...) Das Buch ist ein kleines Kunstwerk. Iris Knappe, neue-buchtipps.de